BBQ

Die Heinrich Immanuel Perrot Realschule Calw konnte die bereits seit zwei 2012 bestehende Kooperation mit der BBQ Berufliche Bildung gGmbh bis 2016 Jahre verlängern.

Ziel der Kooperation ist es, den Schülerinnen und Schülern die Arbeits- und Wirtschaftswelt näher zu bringen, indem ihnen eine angemessene Praxisbegegnung zu ermöglichen, um ein realistisches Bild über Arbeitsplatzbedingungen und Qualifikationsanforderungen entwickeln zu können. Achtklässlerinnen und Achtklässler können sich immer zu Schuljahresbeginn um einen der begehrten Plätze im Kooperationsprojekt bewerben.

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir die hervorragende Zusammenarbeit fortsetzen zu können.

BBQ-Abschluss gebührend gefeiert!

Mit geschwollener Brust konnten am Mittwoch, den 16. Januar die Absolventen des BBQ-Projekts ihre Zertifikate im Forum der Realschule entgegennehmen.

Ein Jahr lang haben sie sich der Berufsorientierung gewidmet und haben neben vielen theoretischem Wissen zu Bewerbung und Vorstellungsgesprächen auch die Firmen aus dem Industriezweig Metall kennengelernt. An sogenannten Praxistagen erkundeten die damaligen Achtklässlerinnen und Achtklässler, was der Kreis Calw zu bieten hat.

Die Firmenpartner Veyhl aus Neuweiler, Homag aus Holzbronn, Richard Wöhr GmbH aus Höfen, Kissling Elektrotechnik aus Sulz, Seuffer GmbH aus Hirsau, Bystronic Lenhardt GmbH aus Neuhausen und hapema GmbH aus Engelsbrand ließen die potenziellen Auszubildenden einen Blick in ihre Produktion und ihren Ausbildungsbereich werfen. Dabei ging jeder mit einem selbst hergestellten Produkt nachhause. „Manche Firmen kennt man gar nicht und ist positiv überrascht, was es in Calw so gibt“, teilte eine Mutter mit.

Einige der Jugendlichen haben sich so schon ein Praktikum für ihre BORS-Woche im April gesichert und vielleicht winkt auch ein Ausbildungsvertrag.

Bei der Abschlussfeier begrüßte Frau Ginader aber nicht nur die zwölf Schülerinnen und Schüler der Heinrich Immanuel Perrot Realschule, auch die Realschule aus Calmbach, Bad Liebenzell, Wildberg und die Freie Evangelische Schule Calw haben Teilnehmer in diesem Projekt. Sie stellten in Kleingruppen die erkundeten Firmen in selbsterstellten Präsentationen dem Publikum im Forum vor. Projektleiter Herr Urbahn lobte neben der motivierten Gruppe auch besonders die Eltern, ohne deren Unterstützung und Fahrgemeinschaften das Projekt nicht durchführbar sei. Auch die Agentur für Arbeit war mit Herrn Rothfuß vertreten und die Stadt Calw repräsentierte sich mit Herrn Dittus, der in seine Rede das lebenslange Lernen betonte.

Wir sind stolz auf die diesjährige große Gruppe, in der es Auszeichnungen für besonderen Fleiß gegeben hat und freuen uns, auch im nächsten Jahr wieder Teil dieses Projekts aus der Berufsorientierung zu sein.

Der BBQ-Vertrag als .pdf-Datei

Kooperationsvereinbarung BBQ.pdf (1,9 MiB)