Klasse 8-10 Malestroit

Frankreichaustausch 2019

Bienvenue en Bretagne

 

In Frankreich haben wir einige Ausflüge mit unseren französischen Freunden erlebt. Wir haben die Städte Vannes und Quiberon zusammen erkundet. Unter anderem besuchten wir die Insel l‘Île aux Moines und die Halbinsel Mont-Saint-Michel mit der berühmten Abtei. Es war eine tolle Erfahrung die französische Kultur kennen zu lernen.

 

Samantha Santos, Dinah Nothacker

Schüler aus Frankreich in Calw zu Gast

Schon seit 38 Jahren findet der Schüleraustausch mit dem Collège St. Julien in Malestroit statt und ist jedes Jahr erneut ein spannendes und großartiges Ereignis für alle Beteiligten. In diesem Jahr haben uns unsere Austauschschüler aus der Bretagne vom 8.10. bis 19.10.2018 in Calw besucht.

Nach Ankunft der Franzosen am Montagabend begann der erste Tag mit einer Wanderung in Kaltenbronn, auf der sich die deutschen und französischen Schüler näher kennenlernen konnten. Im Laufe der folgenden zwölf Tage standen vielfältige Ausflüge auf dem Programm, um unseren französischen Freunden unsere Region und Umgebung zu zeigen: ein Besuch der Stadt Stuttgart verbunden mit dem Flughafen und Mercedes-Benz Museum, das ZKM in Karlsruhe, der Vogtsbauernhof in Gutach, das Schloss Ludwigsburg, eine Stadtrallye in Calw und vieles mehr.

Den letzten Tag verbrachten alle gemeinsam beim Schlittschuhlaufen im Polarion, bevor es am Freitag um 6 Uhr morgens für alle Franzosen wieder zurück nach Malestroit ging.

Wir freuen uns schon sehr auf das Wiedersehen beim Gegenbesuch in der Bretagne im Mai 2019!

 

Frankreichaustausch 2018

Unsere Erlebnisse vom Frankreichaustausch 2018

Montag, 4.06. und Dienstag 5.06.

Heute, am 04.06.18 sind wir endlich in Malestroit angekommen. Als wir ankamen haben wir in der Schulmensa gemeinsam etwas getrunken und sind dann auch schon nachhause zu den Gastfamilien gefahren.

Am 05.06.18 sind wir nach Vannes gefahren. Dort durften wir erst die Stadt besichtigen und danach auch alleine die Stadt erkunden. Anschließend sind wir zum Strand gefahren und sind dort fast 2 Stunden geblieben.

Mittwoch, 6.06.

Am Mittwoch waren wir mit unseren Austauschschülern in Vannes, wo wir uns den (Fisch-)Markt

angeschaut haben. Danach sind wir mit einem Boot zur Insel Île aux Moines gefahren, die wir dann

selber erkunden durften. Als wir abends wieder in Malestroit waren, gab es einen Tanzabend, bei dem wir traditionelle Tänze aus der Bretagne gelernt haben.

 

Donnerstag, 7.06.

Heute waren wir im Unterricht bei den Franzosen. Auch wenn man nicht viel verstanden hat, war es interessant zu sehen wie sie im Unterricht sind. Danach haben wir eine Rallye in Malestroit gemacht um die Stadt besser kennen zu lernen.

Danach waren wir in der Stadt La Gacilly. Dort gab es eine sehr schöne Fotoausstellung. Wir durften sogar zum Hauptsitz von Yves Rocher und dort einkaufen gehen.

Freitag, 8.06.

An diesem Tag gingen wir in die kleine Stadt Locmariaquer, welche wir dann besichtigen durften. Diese Stadt ist vor allem aufgrund der beeindruckenden Menhire aus der Megalithzeit bekannt. Unser nächster Besuch ging daher auch in die „Table des Marchands“ (restauriertes Hügelgrab) und dort wurden uns viele informative und interessante Informationen weitergeleitet. Am Mittag fuhren wir noch ans Meer zur „Côte sauvage“. In der Stadt Quiberon durften wir uns dann frei aufhalten.

Samstag, 9.06. und Sonntag, 10.06.

Am Wochenende war viel Zeit für gemeinsame Aktivitäten und Ausflüge mit den Gastfamilien. Einige sind zu einem Bauernhof gefahren. Auf diesem Bauernhof konnte man sehen wie die Menschen damals im Mittelalter gelebt hatten. Es gab dort verschiedene Shows zum Anschauen, zum Beispiel wie sie damals selbst gemachte Butter hergestellt haben.

Montag, 11.06.

Heute waren wir in St. Malo. Dort sind wir ins Grand Aquarium gegangen, wo wir eine sehr interessante Führung bekommen haben. Nach dem Besuch im Aquarium haben wir ein Picknick gemacht. Anschließend sind wir zum Mont St. Michel gefahren, das wir selbstständig besichtigen durften.

Dienstag, 12.06.

Am Dienstag waren wir zum zweiten Mal im Unterricht dabei und konnten neue Eindrücke an unserer französischen Schule gewinnen. Nach dem Mittagessen in der Schulmensa war das traditionelle Fußballspiel, das wir Deutschen am Ende im Elfmeterschießen für uns entscheiden konnten. Am Ende des Tages sind wir an den Strand gefahren, an dem wir uns aufgehalten haben.

Mittwoch, 13.06.

Heute durften wir zwischen 3 verschiedenen Sportaktivitäten wählen. Zur Auswahl standen Kajak fahren, Klettern und Katamaran fahren. Anschließend gingen wir mit unseren Austauschschülern nachhause.

Donnerstag, 14.06. und Freitag, 15.06.

Heute war unser letzter Tag mit unseren Austauschschülern. Wir waren als erstes auf einem Markt in Malestroit. Danach sind wir zum Wald Forêt de Broceliande gefahren. Wir haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt und sind durch den Wald gewandert.

Am 15.06.2018 sind wir nach Calw zurückgefahren. Wir haben uns um 6:00 Uhr getroffen und sind dann mit dem Bus zurückgefahren. Wir sind kurz vor 21:00 Uhr am alten Bahnhof angekommen und hatten zwischendurch ein paar Pausen und einen Fahrerwechsel.


Von Asia, Simon, Elen, Elem, Alessia, Alexandra, Paul, Nick und Dominik

Schüler aus Malestroit bei uns zu Besuch

Zum 35.-ten Mal fand auch dieses Jahr wieder der Schüleraustausch mit dem Collège St. Julien in Malestroit in Frankreich statt. Am 5. Oktober gegen 20.00 Uhr kamen die Schüler aus Frankreich in Calw am alten Bahnhof an. Wir alle waren sehr gespannt auf die erste Begegnung mit unseren Austauschschülern.

Am ersten Tag machten wir eine gemeinsame Wanderung zum Wildsee in Bad Wildbad und anschließend sind wir mit der Sommerbergbahn ins Tal gefahren. Danach waren alle ziemlich müde, da die Wanderung 11 Kilometer lang war. Im Laufe der Woche unternahmen die Franzosen viele weitere Ausflüge, wie zum Beispiel der Besuch des ZKM in Karlsruhe, der Vogtsbauernhöfe in Gutach und eine Stadtbesichtigung mit Bürgermeisterbegrüßung in Calw.

Am Wochenende haben wir sehr viel Zeit mit unseren französischen Austauschschülern verbringen können. In den Gastfamilien wurden gemeinsame Aktivitäten und Ausflüge geplant und unternommen wie zum Beispiel Ausflüge in den Kletterpark, ins Polarion oder Kartfahren auf dem Cannstatter Wasen.

Am Montag, den 12. Oktober, besuchten wir gemeinsam das Schloss in Ludwigsburg und waren danach im Städtchen selbst shoppen. Die Tage bis zur Abreise der Franzosen verflogen im nu. Unsere Austauschschüler besuchten Stuttgart und in diesem Zusamenhang das Daimlermuseum und den Flughafen. Am vorletzten Tag gingen die französischen Austauschschüler mit uns in den Französischunterricht. Am letzten Tag waren wir alle zusammen im Polarion und am Donnerstag Nachmittag war auch schon das Abschlussfest. Am Freitag um 6.00 Uhr morgens fuhr der Bus dann nach Malestroit zurück.

Wir waren sehr traurig, als die Franzosen abfuhren, freuen uns aber auch schon auf den Gegenbesuch.

Vive la Bretagne! 2015

Unsere Fahrt nach Malestroit!

Nach langem Warten war es so weit und wir, die Französisch-Schüler der neunten Klassen waren vom 11. – 22. Mai in Frankreich.

HIER geht's zum Bericht

Frankreich-Fahrt 2014

26.Mai.2014

 

Am Montag um 6 Uhr morgens war für uns deutsche Austauschschüler der 9ten Klasse der Realschule und des Gymnasiums ein großer und anstrengender Tag. Wir sind 14 Stunden mit dem netten Busfahrer Vitali, der uns die nächsten 11 Tage in Frankreich begleitete, in die Bretagne gefahren. Von unseren Austauschschülern und der Familie wurden wir um 19:45 Uhr sehnsüchtig erwartet. Dort auf dem Schulhof gab es eine große Begrüßung mit einem kleinen Buffet. Im Anschluss haben wir uns dann von unseren Freunden verabschiedet und gingen in unsere Gastfamilie.

27.Mai.2014

Dienstag:

Am nächsten morgen sind wir mit dem Schulbus zur Schule gefahren und um 8:10 Uhr bekamen wir von den Franzosen eine Führung durch die Schule. Dann um 10 Uhr sind wir mit unserem Reisebus ( Volz ) in die Stadt „Vannes“ gefahren. Als wir um 11 Uhr da waren, haben wir die Stadt besichtigt. Im Laufe des Mittags waren wir am Strand und haben auch Muscheln und Krebse gefunden. Um 16:15 Uhr waren wir wieder an der Schule und hatten bis um 18:30 Uhr Pause in Malestroit. Dort sind wir dann mit unseren Franzosen in die Stadt gegangen, haben etwas kleines gegessen und sie haben uns Läden gezeigt, die sie oft in den Pausen besuchen. Um 18:30 Uhr gab es dann ein Fest in der Kantine der Schule. Dort gab es hervorragende bretonische Spezialitäten und typische Tänze. Dies hat uns allen Spaß gemacht, weil wir gut mitgetanzt haben.

28.Mai.2014

Mittwoch:

Um 8:30 Uhr sind wir wieder nach „Vannes“ gefahren und dann mit der Fähre weiter. Mit der Fähre sind wir dann um die Insel „aux Moines“ gefahren und durften anschließend mit den Austauschschülern 3 Stunden am Strand verbringen oder die Inseln über verschiedene Wegen erkundigen. Dort haben wir wieder viele schöne Muscheln gesammelt, die meist zwischen den Felsen waren. Nach dem erlebnisreichen Tag sind wir wieder mit der Fähre und dem Bus zur Schule gefahren, wo uns dann auch die Gasteltern abgeholt haben.

 

29.Mai.2014

Donnerstag:

Heute waren wir in unseren Gastfamilien, weil heute ein Feiertag ist.

30.Mai.2014

Freitag:

Heute sind wir mit den Franzosen nach „Loqumariaquer“ gefahren. Da konnten wir Monolithen mit interessanten Geschichten besichtigen. Wir bekamen eine Führung auf deutsch und die Franzosen auf französisch. Nach der Führung haben wir noch einen Film über die Steine geschaut, der auf französisch war, aber wir Deutschen haben Kopfhörer bekommen, die dies dann übersetzt haben. Nachmittags haben wir dann die Stadt „Quiberon“ besucht. Dort hatten wir Freizeit. Wir waren etwas Shoppen und danach an einem sehr schönen Strand. Wir haben wieder schöne Muscheln und Krebse für unseren netten Busfahrer Vitali gefunden und sie ihm geschenkt. Er hat sich sehr darüber gefreut und sie in den Bus gelegt. Das war ein aufregender Tag.

31.Mai & 1.Juni.2014

Am Wochenende:

Am Wochenende waren alle in ihren Gastfamilien und haben spannendes erlebt, wie in den großen Zoo gehen, ein Museum besichtigen oder auf einer Poolparty von einem Franzosen dabei sein.

2.Juni.2014

Montag:

Um 8.10 Uhr haben wir uns wieder im Collège Ste Julien getroffen und sind ohne unsere Austauschschüler zum Benediktinerkloster auf dem„Mont St Michel“ gefahren. Dort haben wir dann das Kloster besichtigt, die Inseln um die Burg, das Meer und vieles mehr. Um 12:15 Uhr haben wir dann auf dem Busparkplatz ein „pick-nique“ gemacht und sind dann anschließend zum großen Aquarium nach St´Malo gefahren. Dort durften wir Rochen, Schildkröten und Seesterne streicheln und noch ganz viele andere Meerestiere sehen. Um 18:45 Uhr waren wir wieder an der Schule und wurden von den Gasteltern abgeholt.

3.Juni.2014

Dienstag:

Heute hatten wir ab 8:10 Uhr – 10:10Uhr Unterricht in verschiedenen Fächern, genau wie unsere Austauschschüler bei uns in Deutschland auch. Um 10:20 Uhr haben wir ein Stadtspiel in Malestroit gemacht und um 11:30 Uhr wurden wir vom Bürgermeister im Rathaus begrüßt. Jeder deutsche Austauschschüler hat dort ein Diplom dafür erhalten, dass wir Malestroit besuchen. Um 12:15 Uhr haben wir dann gemeinsam ein super Essen mit unseren Austauschschülern in der Schulkantine gegessen. Um 13:30 – 16:20 Uhr sind wir dann, als unsere Austauschschüler Schule hatten, zum Strand nach Damgang gefahren. Um 16:20 Uhr ging es dann wieder nach Hause.

 

4.Juni.2014

Mittwoch:

Um 8:10 – 12:05 Uhr haben wir Sportaktivitäten mit den Franzosen gemacht, wobei wir am Zweifeln waren, ob wir das auch wirklich machen würden, denn morgens hatte es in Strömen geregnet, aber dass Wetter hatte sich dann zum Glück verbessert. Zur Auswahl waren folgende Sportaktivitäten: Katamaran fahren, Kajak fahren oder Klettern. Alle hatten Spaß, egal ob man beim Katamaran oder Kajak fahren ins Wasser fiel oder beim Klettern etwas Höhenangst hatte. Um 12:15 Uhr waren wir dann wieder an der Schule und sind zu unseren Gastfamilien „nach Hause“ gefahren und dann die Zeit mit der Gastfamilie verbracht.

 

5.Juni.2014

Donnerstag:

Um 08:10 – 10:05 Uhr durften wir wieder in der Schule Ste Julien am Unterricht teilnehmen. Um 10:30 Uhr sind wir dann auf den Wochenmarkt von Malestroit gegangen. Um 12:15 Uhr sind wir dann mit den Franzosen zum „Fôret de Brocéliande“ (Zauberwald) gefahren, sind dort zusammen gewandert und haben viele Gesteine vom Zauberer Merlin gesehen. Danach sind wir wieder um 16:20 Uhr nach Hause gefahren und haben den letzten Abend mit unserer Gastfamilie genossen.

6.Juni.2014

Freitag:

Um 06:00 Uhr morgens sind wir wieder 14h zurück nach Deutschland gefahren. Um 20 vor 6 Uhr waren wir schon am Bus, haben unsere Koffer in den Kofferraum geladen und uns von unserer Gastfamilie und den Franzosen, die wir dort kennengelernt haben, verabschiedet. Es war für alle nicht leicht. Die meisten haben geweint, weil wir dort sehr herzlich aufgenommen wurden, uns einfach so gut mit allen verstanden haben und dort einen schönen Aufenthalt hatten. Bei vielen Gastfamilien kam bei der Verabschiedung der Satz „A bientôt“ vor, das soviel heißt wie „Bis Bald“, was manche auch wortwörtlich meinten. Manche von uns Realschülern und Gymnasiasten fahren in den Ferien wieder in die Bretagne um die Gastfamilie zu besuchen. Die 12 Tage waren echt ein schönes Erlebnis, das uns allen sehr gefallen hat. Wir danken dafür auch Frau Westphal, Frau Haas, Herr Birk und Mme Courouge aus Frankreich.